Versager an der Spitze

Wie Top-Manager unsere Wirtschaft an die Wand fahren

Hardcover, 224 Seiten
Erschienen: Mai 2018
Gewicht: 386 g
ISBN: 978-3-95972-110-3
19,99 €
inkl. MwSt.
sofort lieferbar
Versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands

Aus dem Inhalt

Der ehemalige Hypo-Real-Estate-Chef Georg Funke kommt beim Vorwurf der Bilanzfälschung mit einer Geldbuße von 18 000 Euro davon, doch eine Supermarkt-Kassiererin wird wegen der Unterschlagung zweier Pfandbons im Wert von 1,30 Euro gefeuert.

Während »Top-Manager« ganze Unternehmen ruinieren, zahlen andere die Zeche: Mitarbeiter und Steuerzahler. Und während sich die Ex-Chefs genüsslich mit siebenstelligen Abfindungen abseilen, bangen die Mitarbeiter nicht nur um ihre Jobs, sondern zum Teil auch um ihre Existenz.

Air Berlin, Deutsche Bank, Volkswagen, die Drogeriekette Schlecker und der Skandal-Flughafen in Berlin sind nur fünf prominente Beispiele, in denen die oberste Führungsriege ihr Unternehmen als Selbstbedienungsladen begreift. Läuft der Laden, bedeutet das, dass die Bonuszahlungen fließen.
Steckt der Karren im Dreck, bezahlt das der Steuerzahler. Wer es an die Spitze des Wirtschaftssystems geschafft hat, der scheint über dem Gesetz zu stehen – er ist so mächtig
geworden, dass man ihn mit den klassischen Mitteln unseres Rechtsstaates nicht mehr fassen kann.

Valentin Pretzer hat die absurdesten Fälle von Manager-Gier gesammelt. Er deckt auf, wo Top-Verdiener fürs Nichtstun Millionen kassieren, Recht brechen und dabei auch noch ungeschoren davonkommen.

Über den Autor

Valentin Pretzer
Valentin Pretzer arbeitet als freier Schriftsteller und Journalist. Unter verschiedenen Namen schreibt er für überregionale Medien und veröffentlichte als Ghostwriter mehrere Bücher, die sich monatelang auf der Bestsellerliste hielten. Pretzer lebt in München und Hildesheim.

NEWSLETTER FINANZBUCH VERLAG

Pressekontakt

Münchner Verlagsgruppe GmbH
Presseabteilung
Nymphenburger Str. 86
80636 München
presse@m-vg.de

Für Ihre journalistische Arbeit stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte besuchen Sie unseren Pressebereich für weitere Informationen.