Günter Hannich

Die kommende Euro-Katastrophe

Ein Finanzsystem vor dem Bankrott?

Hardcover, 250 Seiten
Erschienen: August 2009
Gewicht: 486 g
ISBN: 978-3-89879-509-8
19,95 €
inkl. MwSt.
Versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands
sofort lieferbar

Aus dem Inhalt

Schon Anfang 1998 klagten die renommierten Professoren **Wilhelm Hankel**, **Wilhelm Nölling**, **Karl Albrecht Schachtschneider** und **Joachim Starbatty** vor dem Bundesverfassungsgericht gegen die Einführung des Euros. Die zur Klage geäußerten Hintergründe vermitteln ein gutes Bild davon, mit welcher Gewalt und welchem Dilettantismus dieses Projekt von den Verantwortlichen in der Politik durchgepeitscht wurde. Die **Experten** weisen auf die unterschiedlichen Gegebenheiten der einzelnen Staaten innerhalb Europas hin: „Das entscheidende Risiko liegt in einem inneren Dissens, der in die Währungsunion hineingetragen wird. Bisher konnten sich unterschiedliche Politiken und unterschiedliche wirtschaftliche Entwicklungen über Preise, Zinsen und Wechselkurse auspendeln. Diese Möglichkeit gibt es in der Währungsunion nicht mehr. Wenn Konflikte über den richtigen Kurs innerhalb einer Währungsunion ausbrechen, dann wird zum politischen Streit, was vorher von Märkten nahezu geräuschlos kanalisiert und geregelt wurde.“ Der Währungssystem-Kritiker und **Bestsellerautor Günter Hannich** blickt in *Die kommende Euro-Katastrophe* mit scharfem **Kennerauge** auf die noch immer umstrittene Währung und zeichnet fiktive – aber mögliche! – Szenarien ihres Untergangs. Dabei findet er viele stichhaltige Argumente, um zu erklären, warum der Euro von vielen noch immer als „Zwangswährung“ und „Teuro“ wahrgenommen wird und langfristig letztlich **ökonomischer Unsinn** ist. Und er zeigt, warum die Währung nicht nur kaum etwas zur Lösung von **Spannungen im Euro-Raum** beitragen, sondern darüber hinaus sogar **politischen Schaden** anrichten kann und gravierende **negative volkswirtschaftliche Effekte** provoziert. Keine Frage, dieses Buch polarisiert. Während der Euro von den einen als **Heilsbringer** innerhalb der globalisierten Finanzwelt gilt, sieht Hannich in der Währung ein Mittel zur **Ausbeutung des Landes**. Er findet genügend Beispiele, mit denen er die Vorteile der Währung als nur scheinbar enttarnt und beweist, dass die positiven Argumente der Realität nicht standhalten. Ganz ohne Hemmungen **bezieht er Stellung** und scheut sich auch nicht davor, von der „Euro-Katastrophe“ zu sprechen, deren Existenz zu gefährlichen Konsequenzen für Einzelstaaten sowie die gesamte EU führen kann … Was Sie erwartet, in Kürze: • Der Euro: Eine katastrophale Bilanz • Warum der instabile Euro zu gefährlichen Spannungen in Europa führt • Der Euro und die Wirtschaftskrise: Ein System mit Verfallsdatum • Drei Szenarien für den Weg des Euros in den Untergang Wir meinen: **Dies ist eine hochinteressante kritische Auseinandersetzung mit der europäischen Gesamtwährung, die sich vor der Formulierung unorthodoxer Prognosen genauso wenig scheut wie vor ungeschönten Aussagen. Für die einen ein Korrektiv gängiger Meinungen, für die anderen eine Bestätigung für die eigene hinterfragende Denkrichtung …**

andere Ausgaben

Über den Autor

Günter Hannich, geboren 1968, beschäftigt sich seit über 16 Jahren mit unserem Finanz- und Wirtschaftssystem. Schon vor 12 Jahren warnte Günter Hannich in Artikeln vor einer Deflation mit folgender Wirtschaftskrise. In mehreren Zeitschriften veröffentlichte der Autor seine Argumente gegen den Euro und widerlegte dabei viele Annahmen der Experten.

Newsletter FinanzBuch Verlag

Pressekontakt

Münchner Verlagsgruppe GmbH
Presseabteilung
Nymphenburger Str. 86
80636 München
presse@m-vg.de

Für Ihre journalistische Arbeit stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte besuchen Sie unseren Pressebereich für weitere Informationen.