Johanna Joppe | Christian Ganowski

Das Ende der Globalisierung

Warum wir wieder vernünftig wirtschaften müssen

Hardcover, 240 Seiten
Erschienen: Oktober 2009
Gewicht: 1 g
ISBN: 978-3-86881-045-5
19,90 €
inkl. MwSt.
Versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands

Aus dem Inhalt

Die Verheißungen der Globalisierung haben sich nicht erfüllt. Mehr noch: Diese hat die aktuelle Krise erst ermöglicht. Aber auch ohne Weltwirtschaftskrise machen sich die Schattenseiten des Globalisierungswahns bemerkbar: Aus Sicht der Ökologie und der Klimaforschung ist sie eine Katastrophe, die Ausrichtung auf den Export macht Unternehmen abhängig von fremden Märkten und vom Ölpreis und der Verbraucher leidet unter mangelhafter Produktqualität, weil internationale Standards fehlen. Die derzeitige Globalisierung droht zu einer Blase zu werden, mit gravierenden Folgen, wenn diese platzt – die De-Globalisierung ganzer Wirtschaftsbereiche. Das Plädoyer der Autoren lautet deshalb: Nicht zurück zum Faustkeil, aber zurück zu einem vernünftigen Wirtschaften in Märkten, die überschaubar sind. Sie wagen den Blick in eine durch ökologische und ökonomische Zwänge wieder de-globalisierte Zukunft. Sie zeigen konkret und überzeugend, worauf sich Unternehmen einstellen sollten – ganz zum Vorteil für sie und für uns alle.

andere Ausgaben

Über die Autoren

Johanna Joppe ist MitiInhaber von Memconsult, einer internationalen Beratungsgesellschaft für Risikomanagement und intelligente Managementsysteme. Sie schreibt regelmäßig für Tages- und Wirtschaftszeitungenund hat im Redline Verlag schon den Titel »Die Outsourcing-Falle« veröffentlicht.
Christian Ganowski ist Mitinhaber von Memconsult, einer internationalen Beratungsgesellschaft für Risikomanagement und intelligente Managementsysteme. Er schreiben regelmäßig für Tages- und Wirtschaftszeitungen und hat im Redline Verlag schon den Titel »Die Outsourcing-Falle« veröffentlicht.

Personalisierte Produktinformationen

Pressekontakt

Münchner Verlagsgruppe GmbH
Presseabteilung
Nymphenburger Str. 86
80636 München
presse@m-vg.de

Für Ihre journalistische Arbeit stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte besuchen Sie unseren Pressebereich für weitere Informationen.