Die Neuordnung der Welt

Der Aufstieg der Schwellenländer und die Arroganz des Westens

Hardcover, 256 Seiten
voraussichtlich ab Dezember 2022 lieferbar.
Gewicht: 406 g
ISBN: 978-3-95972-648-1
22,00
inkl. MwSt.
Geplanter Liefertermin
Dezember 2022
Produkt aktuell nicht lieferbar
Versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands

Aus dem Inhalt

Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs beruhte die Weltordnung auf einer starken Stellung der USA und ihrer Verbündeten. Der Westen strotzte nur so vor Selbstbewusstsein und versuchte, anderen Ländern seine Wertvorstellungen zu diktieren. Heute liegt es offen da: Der Rest der Welt will sich nicht länger der Ordnung fügen, wie sie der Westen in seinem patriarchalischen Großmut entworfen hat. Und so wird die Vormachtstellung der USA sowohl in militärischer als auch in wirtschaftlicher Hinsicht immer mehr infrage gestellt.

Wirtschaftsjournalist Christian Hiller von Gaertringen analysiert in seinem neuesten Buch die Entwicklungen, die auf eine tiefgreifende Veränderung der internationalen Kräfteverhältnisse hinauslaufen. Seine These: Die neue Weltordnung wird sich nicht allein um China herum herausbilden. Auch werden sich nicht China und die USA die Spitzenpositionen teilen. Es wird eine multipolare Weltordnung entstehen, die stark von den heutigen Schwellenländern geprägt sein wird.

Doch wie wird die neue Weltordnung konkret aussehen? Welche Länder werden aufsteigen, welche werden absteigen? Welche Position wollen wir in dieser neuen Welt anstreben? Und vor allem: Welche Position können wir realistischerweise anstreben? Kenntnisreich und scharfsinnig gibt Christian Hiller von Gaertringen Antworten auf diese Fragen. Ein unverzichtbarer Beitrag zu der Debatte über die neue Weltordnung, der viele Überzeugungen ins Wanken bringen wird.

Über Christian Hiller von Gaertringen

Christian Hiller von Gaertringen (* 1964) hat Wirtschaftswissenschaften an der Université Lumière Lyon 2 und der Wirtschaftsuniversität Wien studiert. Er war Redakteur bei »WirtschaftsWoche«, »WELT« sowie »Frankfurter Rundschau« und hat als Korrespondent für verschiedene französische Zeitungen (u. a. »Le Monde«, »Le Progrès«) in Deutschland gearbeitet. Von 2001 bis 2017 war er Redakteur der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« mit den Schwerpunkten Wirtschaft und Geopolitik, bevor er die Beratungsgesellschaft Africa Partners GmbH gründete. Er ist Mitglied des Thinktanks La Verticale Afrique-Méditerrannée-Europe in Paris zur Integration des Raumes Afrika-Mittelmeer-Europa sowie Mitglied im Beirat des Zentrums für Inter-Disziplinäre Afrika-Forschung (ZIAF) der Goethe-Universität Frankfurt.
Von ihm sind bereits erschienen: »Deutsche Bank. Die Macht am Main« (Europäische Verlagsanstalt EVA, 2006), »Der schöne Schein. Warum Geld doch nicht schmutzig ist« (FAZ Buchverlag, 2012), »Afrika ist das neue Asien. Ein Kontinent im Aufschwung« (Hoffmann und Campe, 2014) und zusammen mit Dr. Peter Zolling »Computer sind auch nur Menschen« (Carl Hanser, 2017).

NEWSLETTER FINANZBUCH VERLAG

Pressekontakt

Münchner Verlagsgruppe GmbH
Presseabteilung
Türkenstraße 89
80799 München
presse@m-vg.de

Für Ihre journalistische Arbeit stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte besuchen Sie unseren Pressebereich für weitere Informationen.