Geldreform

Vom schlechten Staatsgeld zum guten Marktgeld

Hardcover, 288 Seiten
Erschienen: Oktober 2014
Gewicht: 496 g
ISBN: 978-3-89879-691-0
14,99
inkl. MwSt.
sofort lieferbar
Versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands

Aus dem Inhalt

Ob US-Dollar, Euro, chinesischer Renminbi, japanischer Yen oder Britisches Pfund: Sie alle sind ungedecktes Papiergeld, genauer: staatliches Zwangsgeld.

Das staatliche Zwangsgeld leidet unter schwerwiegenden ökonomischen und ethischen Defiziten. Es ist inflationär, es ist ein Fremd- und Störfaktor im Gefüge freier Märkte und verursacht Finanz- und Wirtschaftskrisen. Zudem sorgt es für immer größere Schuldenlasten und bereichert in ungerechtfertigter Weise einige wenige auf Kosten aller anderern.

Dieses Buch will aufklären und zeigen, was gutes Geld ist. Wie wichtig gutes Geld für die produktive und friedvolle gesellschaftliche Entwicklung ist und auf welchen, für viele nicht unmittelbar erkennbaren Wegen das staatliche Zwangsgeldsystem die Grundpfeiler einer freien Gesellschaft zerstört.

Die komplett überarbeitete 3. Auflage des Buches soll einen konstruktiven Beitrag leisten, um eine der wohl größten gesellschaftlichen Herausforderungen
unserer Zeit zu bewältigen: das staatliche Zwangsgeldsystem zu beenden und durch eine marktwirtschaftliche Geldordnung zu ersetzen.

Über die Autoren*innen

Thorsten Polleit (Jahrgang 1967) ist seit April 2012 Chefvolkswirt der Degussa, Europas größtem Edelmetallhandelshaus. Zuvor war er 15 Jahre im internationalen Investment-Banking tätig. Von 2014 bis 2018 war er Honorarprofessor für Volkswirschaftslehre an der Universität Bayreuth. Thorsten Polleit wurde mit dem O.P. Alford III Prize in Libertarian Scholarship ausgezeichnet. Er ist Adjunct Scholar am Ludwig von Mises Institute, Auburn, Alabama, USA, und Präsident des Ludwig von Mises Institute Deutschland. Thorsten Polleit ist Mitgründer und Berater eines Alternative Investment Fund (AIF). Seine private Webseite ist: www.thorsten-polleit.com.
Dr. phil. Michael von Prollius ist Publizist und Gründer von Forum Ordnungspolitik, einer Internetplattform, die für eine Renaissance ordnungspolitischen Denkens und für eine freie Gesellschaft wirbt. Er ist Senior Experte beim Freiheitswerk und hat das Liberale Privatseminar in der Tradition von Ludwig von Mises und Friedrich August von Hayek mitgegründet. Von Prollius leitete den Wissenschaftskreis der Friedrich August von Hayek Gesellschaft. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre (Dipl. Kfm.) und Geschichte (M.A.) in Bayreuth und Berlin promovierte Michael von Prollius 2001 über das Wirtschaftssystem der Nationalsozialisten. Anschließend war er als Consultant bei einer großen deutschen Unternehmensberatung und als Referent für Wirtschaftspolitik in der Bundesverwaltung beschäftigt. Er hat über 70 Rezensionen verfasst, vielfach für wissenschaftliche Zeitschriften. Regelmäßig schreibt von Prollius für die Internetzeitung Die Freie Welt und Wallstreet online, zudem Publikationen in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, der Fuldaer Zeitung, der Neuen Zürcher Zeitung, in Merkur und Cicero-online.

NEWSLETTER FINANZBUCH VERLAG

Pressekontakt

Münchner Verlagsgruppe GmbH
Presseabteilung
Türkenstraße 89
80799 München
presse@m-vg.de

Für Ihre journalistische Arbeit stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte besuchen Sie unseren Pressebereich für weitere Informationen.