Trader-Profiling

Trader-Profiling

Die Verhaltensanalyse der Börsenwelt – Spuren richtig lesen, Börsenakteure erkennen & profitabler traden!

Hinter jeder Marktreaktion und jeder Kursbewegung stehen Börsenakteure, die am Ende des Tages auch bloß Menschen sind.
Im Rahmen des Trader Profiling-Seminars lernen Sie nicht nur den Markt als Hilfsmittel zu verstehen, um das Verhalten der Akteure besser nachvollziehen zu können, sondern werden auf dieser Basis vielmehr dazu befähigt, deren nächste Schritte vorherzusehen. Auf diese Weise sind Sie immer einen Schritt voraus und können hierdurch profitabler traden. Sie sind demzufolge nicht nur in erster Linie Trader, sondern auch Profiler. Doch was bedeutet Profiling?

Definition: „Profiling“
Unter dem Begriff Profiling versteht man verallgemeintert die Sammlung, Analyse und Auswertung von Daten zur Erstellung von Profilen (Persönlichkeits-, Verhaltens- oder Bewegungsprofilen) zum Zweck einer Fallanalyse. Hierfür greift der Profiler auf alle ihm zugänglichen direkten und indirekten Quellen zu, prüft Verbindungen, Rückkopplungen und Verknüpfungen, aus denen heraus ein modellhaftes Gesamtbild der individuellen Persönlichkeit oder Gruppe erstellt werden kann.
Quelle: wikipedia

Je mehr Informationen und Zusammenhänge vorliegen, je mehr spezifische Merkmale und wiederkehrende (Gewohnheits-)Bewegungsmuster erkannt werden, desto gezielter und treffsicherer können Abläufe verstanden und Entscheidungen getroffen werden.

Aus diesem Grund kann das Profiling auch in der Welt der Börse sinnvoll eingesetzt werden.
Das Geheimnis ist hierbei nicht das Analysieren des Marktes, sondern liegt darin, den Markt als einen Datensatz anzusehen, um infolgedessen Börsenakteure analysieren zu können.
Angebot und Nachfrage werden von Menschen generiert – ob nun durch direkte Ordereingabe oder über einen vom Menschen programmierten Algorithmus – in jedem Falle steht ein Mensch dahinter, mit eigenen Erwartungen, Motivationen und seinen Rahmenbedingungen.
Die Durchdringung der Kursverläufe in all ihren Facetten, die Klärung des wirklichen Ursache/Wirkungsverhaltens und das Verstehen und Begreifen der Hintergründe eines Bewegungsimpules an der Börse liefern jene fehlende Puzzleteile, welche die Chancen zum Eingehen von profitablen Positionierungen am Markt deutlich erhöhen können.

Mehr Informationen und die Anmeldung zu diesem exklusiven Seminar finden sie auf der Homepage von kurs plus.

 

Themenübersicht:

Allgemein:

    - Die natürliche Denk- und Lernstruktur als auch der Auswertungsprozess unseres Gehirns
    - Analyse der Marktakteure: Ziele, individuelle Vorteile, Reaktionen, Aktionen, Rahmenbedingungen
    - Aspekte der Risikoüberwachung
    - Handling von Profit-Situationen
    - Hinweise für den Umgang mit typischen, psychologischen Fallstricken
      --> Aufzählung und Erklärung der jeweiligen Probleme
      --> Konkrete Vorgehensweisen um den jeweiligen Schwierigkeiten entgegenzutreten
 

Seminar-Tag 1: Besprechung des Kursverlaufes:

    Der Kursverlauf als Hilfsmittel
    Die Wurzeln der Analyse des Kursverlaufes
    Orientierung in und Struktur von einem nicht greifbaren Umfeld (Börse)
    Besprechung und Bewertung unserer Wahrnehmung der verschiedenen Analysemethoden (technische Analyse, fundamentale Analyse, portfoliotheoretische Analyse)
    Handelstechnisch verwertbare Schlussfolgerungen aus der eigenen Interpretation einer Spur ziehen
    Besprechung eigener Stärken, Grenzen, Anwendungs- und Denkfehler, um Fehler zu vermeiden
 

Seminar-Tag 2: Das Umfeld in dem sich alle Akteure bewegen/Struktur der Börse:

    - Terminbörse, Kapitalmarkt, Kassenmarkt
    - Verstehen der Akteure (Motivation und Vorgehen)
    - Genaue Analyse marktbewegender Akteursgruppen (Motivation, Vorgehen, Zielstellung, Möglichkeiten, Arbeitsweise, Einschränkungen)
      --> Der finale Kunde
      --> Der finale Marktakteur/Kommissionshändler
      --> Die Index-Arbitrage
      --> Der Optionshändler
    - Optionen im Allgemeinen
 

Seminar-Tag 3: Die Identifikation einzelner Kursverlaufsspuren im Markt

    - Zuordnung der jeweiligen Akteure zu einzelnen Kursverlaufsspuren
    - Entwurf und Diskussion praktisch umsetzbarer Strategien mit anschließender Skizzierung konkreter Umsetzungen
    - Chartinterpretation
    - Realer Kursverlauf ist nicht Ursache, sondern Wirkung = Nutzung des Charts als Hilfsmittel zur Bestätigung einer Akteurs-Interpretation
    - Skizzierung typischer Vorgehensprinzipien einzelner Akteursgruppen und deren Spurenmuster – wie sich diese im Kursverlauf abbilden
    - Beschreibung einzelner Spezialisierungen im Bereich Trading (Arbeits- und Vorgehensweisen)
      --> Scalper
      --> Phasen- oder Baustein-Trader
      --> Swing-Trader
    - Chronologische Vorgehensweise eines Kursfristhändlers für den Handelstag – Schreiben seines Drehbuchs für den Handelsbeginn (Vorbereitung, Handel, Nachbereitung)
      --> Open Interest Ausweise des Optionsmarktes
      --> Bestimmung von Überhängen und Errechnung von Deltas von Optionen und die sich daraus ergebenden Deltaverzerrungen des Optionsporfolios
      --> Schlussfolgerung auf sehr wahrscheinliche Aktivitäten der Optionsseite in Richtung und Ausmaß als auch Heftigkeit des vorherigen Vorgehens

Melden Sie sich jetzt zur diesem dreitägigen Intensiv-Seminar an.

Personen

Uwe Wagner

Uwe Wagner (Jahrgang 1964) arbeitete während seines Studiums als Maklergehilfe an den Börsen Berlin, Wien und Madrid. Er startete nach erfolgreichem Diplomabschluss (Außenwirtschaft) seine Laufbahn bei der Deutschen Bank AG in Frankfurt und durchlief von 1991 bis 2004 verschiedene Verantwortungsstufen im Bereich Equity Trading und Nostrohandel. Von 1995 bis 1998 leitet er den Derivate-Handel bei der Deutschen Bank S.A. in Madrid und war anschließend verantwortlich tätig für die Entwicklung, den Einsatz und die Führung von Handelssystemen und Technischer Analyse im Equity Bereich. Als Autor und Referent hielt er Gastvorträge über Technische Analyse und Optionspreistheorie in Deutschland, Spanien, Österreich, Luxemburg und Russland. Er erstellt seit vielen Jahren den weit verbreiteten Technischen Morgenkommentar zum Tagesgeschehen an den Märkten.