Bernhard Hoëcker | Erik Haffner | Tobias Zimmermann

Hoëckers Entdeckungen

Ein merkwürdiges Bilderbuch längst vergessener Orte

Hardcover, 256 Seiten
Erschienen: Oktober 2011
Gewicht: 989 g
ISBN: 978-3-86883-172-6
19,99 €
inkl. MwSt.
Versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands
sofort lieferbar

Aus dem Inhalt

Bernhard Hoëckers Drang nach Abenteuer und Nervenkitzel ist schier unermesslich. Er fährt Rallyes von den Alpen bis nach Jordanien. Er klettert unter Autobahnbrücken und an baufälligen Industrieschornsteinen. Er ist auf der Suche nach den letzten Abenteuern der zivilisierten Welt. Und er ist nicht allein, denn irgendjemand muss den Wahnsinn ja dringend fotografieren bzw. für die Nachwelt festhalten. Auf vielen Seiten dringt Hoëcker mit seinen Weggefährten Erik Haffner und Tobias Zimmermann immer tiefer in unbekanntes Terrain vor – auf der Suche nach weiteren weißen Flecken in der googelbaren urbanen Zone. Dabei stoßen sie auf Unglaubliches und Bizarres. Oder hätten Sie gedacht, dass es bei Beelitz außer Spargel einen alten Krankenhauskomplex der Russen gibt, in dem noch das OP-Besteck herumliegt? Kannten Sie die alte Abhörstation der NSA auf dem Teufelsberg bei Berlin, in der es noch riesige Radarkuppeln gibt und Räume, deren Sinn man sich wohl besser nicht ausmalen möchte? In diesem bebilderten Buch sieht man Bernhard Hoëckers spektakulärste Bilder von verlassenen Orten, die meist unerkannt mitten unter uns schlummern. Kommentiert in Hoëckers gewohnt intelligentem und lustigem Schreibstil, wie man ihn aus seinen anderen Büchern kennt. Bernhard Hoëckers Buch der verlorenen Orte fesselt, gruselt und unterhält. Für alle, die genau wie er selbst den Indiana Jones in sich spüren und seinem Ruf nach Abenteuer folgen wollen.

andere Ausgaben

E-Book

Über die Autoren

Bernhard Hoëcker arbeitet seit 1997 vor der Kamera. Man hört ihn aber auch in Funk und Kino. Er ist mit Preisen ausgezeichnet, hat Bücher geschrieben und tourt mit seinem Soloprogramm durch die ganze Welt. Ja, auch Hongkong war einmal dabei. Seiner Neugier ist es zu schulden, dass er durch zerbrochene Fenster steigt, hinter umgefallene Mauern schaut und durch geöffnete Türen geht. Wie man das so Erlebte verarbeitet, hat er natürlich niedergeschrieben.
Tobias Zimmermann , 1975 geboren, wohnt in Köln und ist Musikethnologe.

Personalisierte Produktinformationen

Pressekontakt

Münchner Verlagsgruppe GmbH
Presseabteilung
Nymphenburger Str. 86
80636 München
presse@m-vg.de

Für Ihre journalistische Arbeit stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte besuchen Sie unseren Pressebereich für weitere Informationen.